Mittwoch, 30. März 2016

Eine Schlange im Garten

Vor kurzem wurde eine Schlange in unserem Garten gesichtet...

Ich habe unseren Strommast – der von Natur aus nicht gerade eine Schönheit ist – mit einem Mosaik versehen. Hier die Kurzanleitung:
  • Fliesenkleber anmischen
  • Fliesenkleber ca. 3-5 mm auftragen (in der Form, wie das Mosaik vorgesehen ist)
  • Fliesen, Fliesenstücke usw. in den Kleber eindrücken
  • trocknen lassen
  • Fugenmasse anmischen
  • Fugenmasse mit einem Spachtel auftragen, verschlemmen und am Rand des Mosaiks in Form streichen
  • Grauschleier mit einem geeigneten Reinigungsmittel entfernen (Fliesenfachhandel)
  • anschauen und genießen

Dienstag, 29. März 2016

Terrasse Nr. 2

Hier ein Projekt, welches ich an Ostern (Gründonnerstag und Ostersamstag) umgesetzt habe - die kleine Terrasse vor dem Haus. Zuerst hieß es: "Splitt besorgen" und großzügig verteilen. 
Für das Punktfundament nutzte ich in den hinteren beiden Reihen Einschlagbodenhülsen. Leider verdrehen sich diese je nach Bodenbeschaffenheit schon einmal, während des Einschlagens, aber das sieht man später ja nicht mehr. ;)
Die bodenhülsen wurden mit der Unterkonstruktion stabil verschraubt.
Da unter den Vorderen beiden Reihen des Fundaments ein Regenwasserrohr verläuft, griff ich hier auf alte Betonrandsteine zurück. In diese bohrte ich Löcher um sie mit Dübeln zu versehen und anschließend mit den Hölzern der Unterkonstruktion zu verschrauben. Hierbei ist es wichtig, zwischen den Hölzern und den Betonplatten ein Gummipad (gibt es fertig oder von der Rolle zum Schneiden) unterzulegen, damit die Hölzer keinen direkten Kontakt haben und somit nicht im Wasser stehen.
Nachdem Fundament und Unterkonstruktion fertiggestellt waren, konnten die Bretter zugeschnitten und verschraubt werden. Am Ende ließ ich die Terrasse schräg verlaufen. Hier ist es wichtig, die Unterkonstruktion so zu verbinden, dass die Bretter genügend Auflagefläche und somit ausreichend Punkte haben, an denen sie mit der Unterkonstruktion verschraubt werden können.
Zuletzt kam die Handkreissäge zum Einsatz und die Blenden wurden angebracht - fertig.

Montag, 28. März 2016

Kletterhaus

Endlich habe ich es geschafft, ein paar kleine Projekte in meinem Blog "nachzureichen". Hier das Spielhaus: Wir haben es "gebraucht" erhalten und es ist von sehr hochwertiger Qualität. Bevor wir es bekommen haben, war es mit den Pfosten in den Boden eingelassen. Somit sind die Pfosten über die Jahre weggefault. Ich habe die morschen Endstücke abgesägt, Einschlagbodenhülsen (10x10 mm) 90 cm im Boden versenkt und die gekürzten Pfosten eingesetzt. Es hält bombenfest. Außen herum habe ich Rindenmulch verteilt, damit Stürze der Kinder etwas weicher von statten gehen und damit sich weniger Unkraut blicken lässt.



Apfelbaum in Szene gesetzt

Unser alter Apfelbaum ist einer der wenigen, der vom alten Baumbestand unseres Grundstücks noch übrig ist. Nun haben wir ihn in Szene gesetzt und einfach mit alten Natursteinpflaster kreisförmig umrandet. Den kreis haben wir mit Rindenmulch angefüllt. Von unten kann er im Dunkeln mit einem Bodenstrahler angeleuchtet werden. Was meint ihr???


Freitag, 18. März 2016

Sofa-Upcycling

Als unser altes Sofa im vergangenen Jahr ausrangiert wurde, habe ich das Gestell behalten. Ich hatte so ein Bild von Gartenlaunch-Möbeln im Kopf...

Hier Teil 1 der Umsetzung:
 

Donnerstag, 17. März 2016

Jetzt in schön...

Da der Wassertank in natura nicht sonderlich schön anzusehen war, wurde er mit Terrassendielen verkleidet. Damit das Wasser gut abfließen kann, habe ich den Deckel etwas schräg angebracht. 
Ich bin mit dem Ergebnis ganz zufrieden... 


Sonntag, 6. März 2016

Haus mit Vordach

Hier ein kurzer Überblick zur Montage unseres Vordaches über der Haustür. Es handelte es sich um einen Bausatz, den ich online bestellt hatte. Leider waren nicht alle Dichtungen vorhanden, so dass diese noch einmal nachgeordert werden mussten. Zudem war die Anleitung ein echter Albtraum und erinnerte an die Ursprünge der Bauanleitungen eines bekannten schwedischen Möbelriesens - sie war nur wesentlich schlechter.
Nach vielen phantasievollen Deutungen der Bauanleitung und nervenaufreibenden Versuchen waren wir mit dem Endergebnis jedoch sehr zufrieden. Nun stehen wir auch bei schlechtem Wetter vor unserer Haustüre im Trockenen.