Montag, 30. Mai 2016

Bruchsteinmauer und mehr...

Am vergangenen Wochenende konnte ich ein Projekt beenden, welches vor über einem Jahr gestartet war: Die Bruchsteinmauer hinter der Terrasse (wie alles begann...). Hier fehlte noch etwa ein Meter, für den damals keine Bruchsteine (Basalt) mehr übrig waren. Die Steine (650 kg) habe ich nun mit meinem Kangoo im Steinbruch in Nickenich abgeholt und verbaut. Hier das Ergebnis (Bild 1 und Bild 2, unten): 

Zudem wurden die neuen Blumentöpfe bepflanzt (Bild 2, rechts oben und Bild 3) und die Pflanzsteine (Bild 2, links oben) wurden mit Tomatenpflanzen, Paprikapflanzen und Auberginenpflanzen bestückt.
 

Sonntag, 29. Mai 2016

Hochbeet im Einsatz

Das Hochbeet ist nun seit einiger Zeit im Einsatz und es grünt fleißig...

Sonntag, 22. Mai 2016

Hochbeet gebaut

Zur Zeit heißt es "weniger Blog, mehr Garten" ;)
Hier reiche ich Euch noch ein Projekt nach, was leicht vom durchschnittlichen Hobbyhandwerker zu stemmen ist: Ein Hochbeet. Ausgekleidet habe ich das Hochbeet mit Noppenbahn (zum Abdichten von Wänden). Wichtig ist, unten Löcher in die Folie zu bohren, damit das Wasser ablaufen kann. Für den Bau habe ich Nadelholz-Terrassendielen genutzt. Auf den Bildern könnt ihr ganz gut sehen, wie das Hochbeet zusammengeschraubt wurde...


Dienstag, 10. Mai 2016

Rund ums Haus

Nachdem ich die letzten Pflanzsteine gekauft und gesetzt hatte, machte ich mich nun daran, den Kiesweg entlang der rechten Hausseite fertigzustellen. Als Untergrund diente ein Unkrautflies, um den diversen "Unkräutern" das Wachstum zu erschweren. Darauf verteilte ich den Kies (8/16er) in einer etwa 10 cm-Lage. Das entsprach bisher 2 Fahrten zur Kiesgrube (etwa eine Tonne) und 1/3 des Weges. Es wird...


Montag, 9. Mai 2016

Ligusterhecke

Sozusagen "auf den letzten Drücker" habe ich damit begonnen eine Ligusterhecke zu pflanzen. Liguster stellt keine besonders hohen Ansprüche an Boden und Sonne und produziert zudem nicht so viel "Laubabfälle", wie einige andere Hecken. Zudem ist er im Winter noch grün, soweit es nicht zu kalt wird. Ca. 14 Meter habe ich bereits bepflanzt (1 Meter = 3 Pflanzen) und etwa weitere 16 Meter stehen noch aus...
Bei allen Pflanzen, die bereits im Boden sind, ist nun "Gießen" angesagt. Die anderen habe ich mit den Wurzeln im Wasser stehend gelagert.

Montag, 2. Mai 2016

Ein neues Bäumchen

Am Samstag habe ich eine Regenpause genutzt, um ein neues Bäumchen einzupflanzen: eine Trauerweide. Ich habe das Loch recht groß gegraben, damit ich genug Erdreich (bei uns sehr lehmig) austauschen konnte. Hierzu habe ich nährstoffreiche Komposterde mit Blumenerde gemischt. 
Den Baum hatte ich mit dem Wurzelballen über Nacht in Wasser stehen, damit sich die Wurzeln richtig vollsaugen konnten. Abgedeckt habe ich den Boden mit Rindenmulch. So kann viel Wasser gespeichert werden, was besonders zu Beginn wichtig ist.